opinions, analysis and interviews

luan mulliqi – direktor der national galerie kosovos (d, al)

  • luan

Prishtine,2 Mai 2006

Kunst und Kultur sind immer noch die interessantesten und natürlichsten Formen der Verbindungen zwischen Menschen und Völkern und deren Kommunikation untereinander. Natürlich wäre eine solche Kommunikation ohne die fruchtbare Arbeit der Künstler, die von einem Land ins andere ziehen und ihre Erfahrungen, welche sich im Laufe der Zeit ändern, sowie das Reale und Ireale mitbringen indem sie geographische Grenzen überwinden und somit die Kultur zum blühen bringen.
 
Selbst der Titel dieser Ausstellung ,,Good Morning Balkan" ist eine Fortsetzung der Kommunikation, während eines neuen Atemzugs, in unserer Region.
Dieses Projekt mit diesem optimistischen Titel hat als Ziel den Wiederaufbau der normalen kulturellen Kommunikationsbrücken, welche in dieser Integrationsperiode für uns sehr wichtig sind.Die teilnehmenden Künstler zeigen in einem Raum ihre individuellen Visionen und Werke und bereichern somit das kulturelle Mosaik des Balkans.
 
Die Ausstellung, die die Zentren unserer Region besucht, stärkt unsere Kommunikation und macht Hoffnung auf einen wärmeren Morgen in der Zukunft für uns alle.
 
Es ist eine Ehre für unsere Institution an diesem Projekt, welches nach Griechenland, Rumänien und Albanien nun auch im Kosovo, in diesem warmen Monat Mai, halt macht, teilzunehmen

Luan Mulliqi – Direktor der National Galerie Kosovos


Arti dhe kultura ende mbesin lidhjet mė interesante dhe mė natyrore nė mes njerėzve e popujve tė cilėt kanė komunikuar me shekuj mes vedi. Sigurisht se ky komunikim do tė ishte i mangėt pa nektarin e artistėve  tė cilėt duke shtegtuar nga njė vend nė vendin tjetėr kanė sjellė pėrvojat e ndėrrimit tė rregullave tė kohės, tė reales dhe ireales duke tejkaluar kufijtė gjeografik, dhe duke krijuar hibridizimin kulturor.

Vet titulli i kėsaj ekspozite “Good Morning, Ballkan” ėshtė njė vazhdimėsi e komunikimit nė njė frymė tė re tė rajonit. Ky projekt me titull kaq optimist tenton qė tė vazhdon rindėrtimi i urave normale tė komunikimit kulturor pėr tė cilėn aq shumė kemi nevojė nė kėtė periudhė tė integrimeve. Artistėt pjesėmarrės tė kėsaj ekspozite tė mbledhur nė njė sallė nga vendet e ndryshme, secili me vizionet individuale specifike nė veprat e tyre po pasurojnė edhe mė shumė mozaikun kulturor tė Ballkanit.

Vetė fakti se kjo ekspozitė e cila po shtegton nė qendrat e rajonit forcon komunikimin tonė dhe sjell shpresa pėr njė mėngjes mė tė ngrohtė pėr tė gjithė ne nė tė ardhmen.

Ėshtė kėnaqėsi e posaēme pėr institucionin tonė qė edhe ne jemi pjesėmarrės i kėtij projekti i cili pas udhėtimit nga Rumania, Greqia dhe Shqipėria do tė ndalet edhe te ne nė Kosovė pėr mė shumė se dy javė, gjatė kėtij muaji tė ngrohtė tė majit.

Luan Mulliqi – drejtor i GAK-sė